Wir sind nicht nur in Leipzig unterwegs –

sondern auch bundes-, europa-, weltweit! Als ein Theater- oder Veranstaltungshaus wollen Sie gern, dass wir mit unseren großartigen Inszenierungen zu Ihnen kommen? Kein Problem! Inszenierung auswählen, Anforderungen checken, Kontakt aufnehmen – los geht’s!

In der TDJW-Gastspielmappe finden Sie alle Inszenierungen, die wir für Gastspiele anbieten. Darin enthalten sind Stückinformationen, technische Anforderungen sowie eine Preisliste.

Gastspielmappe mit umfangreichen Informationen: pdf-Download (13.910 KB)

Tanzstück von Sara Angius für Alle und Allerkleinste | Relaxed Performance | Uraufführung | 45min

Zwei Tänzer stellen die Welt, wie wir sie kennen, voller Entdeckerlust auf den Kopf. Ein Tête-à-tête von Wirklichkeit und Fantasie. Ein Stück für Allerkleinste und für alle, die Theater lieber in einer entspannteren Atmosphäre erleben möchten.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (781 KB)

Eine digital-interaktive Mäusegeschichte nach Leo Lionni | 40min

Eine große grüne Gartentonne voller überraschender Abenteuer – in unserer neuen Produktion dreht sich alles um Frederick und seine Mäusefreunde. Leo Lionnis berühmteste Geschichte rund um die verträumte Maus Frederick können alle ab 3 Jahren jetzt digital erleben!

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (490 KB)

Ein Foto mit der Puppenspielerin Clara Fritsche, die in der Inszenierung "Frederick und Alexander" einen bunten Schirm dreht. Vor ihr sitzt in einem Blumenkasten die Mäusepuppe Frederick.

Zwei Mäusegeschichten nach dem Kinderbuch von Leo Lionni | 55min

Die große, grüne Gartentonne kommt mit gleich zwei Abenteuern hereinspaziert: Nach Fredericks eher ungewöhnlicher Vorratssuche begibt sich Alexander auf eine fantastische Reise durch den verzauberten Garten, an deren Ende er wahre Freundschaft findet.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (461 KB)

Theater mit Menschen und Objekten | Von und mit Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag | 35min

Drei Spielerinnen bitten zu Tisch, machen den Mund auf und strecken die Zunge raus – einfach so! Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag bringen mit »BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS!« [4 plus] ein Empowerment für ein lang unterschätztes Körperteil auf die Bühne. Mit frischem Humor machen sie Lust aufs Schmecken, Schlecken und das »Igitt«. Ein Stück mit (Schmatz-)Musik, (Milchreis-)Tanz und (Zungen-)Akrobatik.

»BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS!« ist Teil des ALL IN-Zyklus', bei dem die TDJW-Schauspieler:innen, Puppenspieler:innen und Tänzer:innen nicht nur wie gewohnt in darstellender Weise in Aktion getreten sind. In diesem Projekt haben sie auch am Konzeptionstisch zum Thema Identität gegrübelt, inszeniert, choreographiert, Stückfassungen und Musik geschrieben und und und …

1 BÜHNE, 2 INSZENIERUNGEN:
»BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS!« [4 plus] gleich zusammen mit »AN DER FERSE KITZELT ES JEDEN« [13 plus] buchen!

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (811 KB)

Puppentheater nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser | Stückfassung von Christoph Levermann

Da hat die Zooverwaltung geträumt! Der chaotische Tapir zieht bei Pinguin Gordon ein und bringt dessen geordnetes Leben gehörig durcheinander. Irgendwann jedoch wird es Gordon zu bunt und er trifft eine weitreichende Entscheidung, die in einem Klopapierspektakel gipfelt.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (494 KB)

Puppentheater nach dem Kinderbuch von Toon Tellegen und Marc Boutavant | 1h

Es ist zum gepflegten Aus-der- Haut-Fahren im Wald – bis zu jenem denkwürdigen Sommertag, an dem zum Entsetzen der Tiere die ganze Wut auf einmal verschwunden ist. Aber keine Angst! Auf die Wut ist Verlass. Die kommt sicherlich wieder.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (763 KB)

Von Marc-Uwe Kling | Bühnenfassung: Nora Bussenius | 1h 15min

Der Kinderbucherfolg als großes TDJW-Weihnachtsstück: Ein Einhorn, das sich so gar nicht einhorn-mäßig verhält.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (669 KB)

Von Roland Schimmelpfennig | Puppentheater nach dem Märchen von Hans Christian Andersen | 1h 10min

Inmitten eines Kindergeburtstags begegnen sich zwei aussortierte Spielzeugfiguren auf dem Fensterbrett. Ein kurzer Blick und schon ist es um sie geschehen. Doch ein Windstoß (oder war’s der fiese Springteufel?) ändert alles. Die zarte Papiertänzerin wirbelt durch die Luft, der einbeinige Zinnsoldat fällt zu Boden. Zwei Reisen, zwei Abenteuer – und eine Welt, die den getrennten Verliebten feindselig gegenübertritt. Werden sich Zinnsoldat und Papiertänzerin wiedersehen? Da müsste schon ein großes Wunder geschehen …

Der mehrfach ausgezeichnete Autor Roland Schimmelpfennig hat den Märchenklassiker »Der standhafte Zinnsoldat« als spannenden Reisebericht zweier Spielzeugfiguren verfasst und dabei der Papiertänzerin eine eigene Stimme gegeben. Ein berührendes Plädoyer für Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (56 KB)

Ein Tanzstück unter stürmischen Voraussetzungen von Lisa Freudenthal | Basierend auf der Bühneninstallation von Guy Gutman, Gabi Kricheli & Tami Lebovits | Uraufführung | 45min

Im fallenden Schnee verschwimmt die Welt, so wie wir sie kennen. Ein choreographisches Stück über ein Wetter-Phänomen und seine Auswirkungen auf uns Menschen.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (1066 KB)

Frei nach James M. Barrie | In einer Bearbeitung von Ulrich Zaum | 1h 55min

Ein Mädchen, zwischen Kindheit und Pubertät. Ein Junge, der nicht erwachsen will. Ein Land, in dem nur die eigene Phantasie Grenzen setzt. Ein zeitloses Abenteuer für Kinder jedes Alters!

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (721 KB)

Neuinszenierung des Bestsellers von Erich Kästner | 1h 15min

Emil Tischbein fährt zum ersten Mal allein mit dem Zug nach Berlin. Im Gepäck 140 Mark für seine Großmutter, mit einer Sicherheitsnadel an seinem Anzug befestigt. Doch das Unglück passiert: Emil schläft während der Zugfahrt ein und das gesamte Geld ist weg. Aber Emil lässt sich das nicht gefallen: Er nimmt die Verfolgung auf und sucht Herrn Grundeis, den einzig möglichen Verdächtigen, – unterstützt von Gustav mit der Hupe und seiner Bande.

Ein junger Held, ein gefährlicher Verbrecher und Freund:innen, auf die man sich verlassen kann. Kästner kennt das Rezept für eine spannende Detektivgeschichte. Genau richtig, um ein Kinder- und Jugendtheater zu eröffnen – so wie vor 75 Jahren das TDJW. Eintritt damals ein Stück Kohle. Und so ist diese Neuinszenierung nicht nur eine Hommage an einen großen Dichter, sondern auch ein Geburtstagsgeschenk, das das Theater seinem Publikum und sich selbst macht.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (54 KB)

Von Theo Fransz | Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann | Deutsche Erstaufführung | 1h

Kurzinfo: Eine Kleinfamilie: Moritz, sein alleinerziehender Vater und Oma Mathilde, die Moritz mittlerweile mit seinem Großvater verwechselt. Doch etwas aus der Vergangenheit rüttelt an Moritz und plötzlich steht sein Vater als gleichaltriger Junge vor ihm.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (611 KB)

Von Evan Placey | Deutsch von Frank Weigand | 1h

Billy ist impulsiv, ständig in Bewegung und definitiv kein Stillsitzer – nur bei seinem Bienenstock schafft er es, seine Gedanken zu sortieren. Das Klassenzimmerstück lässt uns die Welt wahrnehmen wie ein 13-jähriger Junge, der an ADHS erkrankt ist, und erzählt mit Tempo, Sensitivität und viel Witz vom Anderssein.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (614 KB)

Von Jan Sobrie und Raven Ruëll | Aus dem Flämischen von Barbara Buri | Deutschsprachige Erstaufführung | 1h 15min

Von der Vorstadtidylle in den Plattenbau umgezogen, trifft Ebeneser auf Sammy. Beide wissen, was es heißt, wenn die eigene Welt immer mehr schrumpft. Als sie nicht mit auf Klassenfahrt fahren können, beschließen sie, ab sofort aus Protest zu schweigen.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (993 KB)

von Eva Rottmann | Theater im Klassenzimmer | Deutsche Erstaufführung | 1h 30min

Mona ist Youtube-Star, ihre Videos mit Eisbärenmaske Kult. Eine Story aus dem alten Klassenzimmer soll ihre Follower begeistern und führt zurück in eine Zeit, als Mona zwischen Selbstdarstellungsdruck, Gruppenzwang und Mobbing ihre eigene Persönlichkeit finden musste.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (461 KB)

Von Jens Raschke

Neu im ZOO stellt der Bär viele Fragen. Dem Leitaffen Papa Pavian passt das gar nicht. Seine Devise: Bloß nicht zu neugierig sein. Das gilt vor allem für die Zweibeiner die nebenan wohnen – abgemagert und gestreift sind die und werden von Artgenossen in Stiefeln bewacht.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (749 KB)

Foto der Schauspielerin Julia Sontag mit einem Kameramann aus der Inszenierung "Digital: Und morgen streiken die Wale"
Digital: Und morgen streiken die Wale

Ein digital-interaktiv aktivistisches Umwelt-Adventure von Thomas Arzt | 1h 15min

Ein Stück über Umweltbewusstsein, Mut und die Wichtigkeit persönlichen Engagements. Wale! Zehn Wale, heißt es, verirrten sich in der Bucht. Die 16-Jährige Mel eilt zum Ort des Geschehens und ist überzeugt – wir alle haben viel zu lange nichts getan im Kampf gegen die andauernde Umweltkatastrophe. Das muss sich ändern! Die interaktive Live-Vorstellung ist optimal an PC oder Laptop zu erleben.

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (664 KB)

(R)Evolutionäre Performance über Menschen und Affen | Frei nach Kafka und Bear Grylls | Von und mit Alida Bohnen und Benjamin Vinnen | 1h

Was ist eigentlich aus Rotpeter, dem Menschen-imitierenden Affen in Franz Kafkas »Bericht für eine Akademie«, geworden? Mit »AN DER FERSE KITZELT ES JEDEN« [13 plus] erzählen Alida Bohnen und Benjamin Vinnen seine Geschichte weiter. Irgendwo zwischen Meditations-App und Lifecoaching muss Rotpeter nun feststellen, dass auch der Mensch im Selbstoptimierungs-Dschungel gefangen ist.

1 BÜHNE, 2 INSZENIERUNGEN:
»AN DER FERSE KITZELT ES JEDEN« [13 plus] gleich zusammen mit »BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS!« [4 plus] buchen!

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (809 KB)

Theater im Klassenzimmer | Von Jörg Menke-Peitzmeyer | mobil | 45 min

Der neue Schüler Jürgen macht seinen Schulkameraden ein ungewöhnliches Angebot: Fünf Minuten lang dürfen sie alles mit ihm machen, danach sollen sie ihn in Ruhe lassen. Ein Auftritt zum Thema Mobbing, der es in sich hat.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (736 KB)

Von Nitzan Cohen | Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler | Deutschsprachige Erstaufführung | 45 min

Ob jemand lacht oder weint, kann Hannah nur mithilfe einer Handy-App erkennen. Bei ihr wurde das Asperger-Syndrom diagnostiziert. Ihre Mitschüler finden sie wunderlich und entscheiden, dass sie die Klasse verlassen muss. Doch Hannah hat einen Plan!

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (463 KB)

Ein dreisprachiges Theaterstück von Malin Axelsson, Karin Serres und Marianne Ségol | Deutschsprachige Erstaufführung | 1h 30 min

Rasantes Pubertätsdrama um das Mädchen Rose. Gespielt von drei Schauspielern in Deutsch, Englisch und Französisch. Gefühlsachterbahn ist garantiert – auf der Bühne und im Zuschauerraum!

Festivaleinladung: Ruhrfestspiele Recklinghausen 2016 | Realisiert aus Mitteln des THEATERPREIS DES BUNDES 2015

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (784 KB)

Von William Shakespeare | Deutsch von Angela Schanelec und Jürgen Gosch | 2h 20min

Die Zeit ist aus den Fugen – und Hamlet, der zweifelnde Prinz mit Universalkrise, muss sie einrenken. Der Rest ist ...

Weitere Informationen gibt's auf der Stückseite.

Gastspielangebot mit technischen Informationen: pdf-Download (809 KB)