Willkommen beim mobilen Game TRACING REMEMBRANCE!

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

Ab dem 30. September 2022 findest du hier die Links für den kostenlosen Download der Vibezig-App, mit der du TRACING REMEMBRANCE spielen kannst.

Bevor du los spielst noch ein paar kurze Infos:

1. TRACING REMEMBRANCE ist ein Spiel, in dem du für das fiktive Startup Unternehmen Vibezig arbeitest. Das Spiel tut so, als sei es eine Arbeits-App, aber weder das Unternehmen, noch das Arbeitsverhältnis sind echt.

2. Trotzdem geht es im Spiel um ein ernstes Thema: In TRACING REMEMBRANCE wirst du mit Dokumenten aus der Geschichte von Zwangsarbeit zur Zeit des Nationalsozialismus konfrontiert. Die Bücher und Archive, aus denen diese Dokumente stammen, kannst du im Menüverzeichnis QUELLEN finden. Unter dem Punkt WEITERDENKEN findest du weitere Informationen und Aufgaben zu diesem Thema.

3. Um das Spiel zu spielen musst du in Leipzig sein und dich im Stadtraum bewegen. Nicht alle Orte im Spiel sind barrierearm. Das Spiel benötigt Zugriff auf die Geoposition deines Smartphones. Die im Spiel entstehenden Daten werden nur anonymisiert gespeichert und niemals an irgendwelche Dritten weitergegeben.

4. Du benötigst zum spielen mobiles Datenvolumen auf deinem Smartphone. Ein Kopfhörer ist nicht unbedingt erforderlich, aber für ein optimales Spielerlebnis sehr empfohlen.

5. Das Spiel arbeitet mit realen Tageszeiten, manchmal geht es erst am Abend oder am nächsten Tag weiter. Insgesamt dauert das Spiel regulär mindestens drei bis vier Tage: Dabei spielst du natürlich nicht die ganze Zeit, sondern das Spiel läuft quasi neben deinem Alltag her.  Du kannst dir natürlich auch mehr Zeit lassen als drei oder vier Tage, das Spiel geht an vielen Stellen erst weiter, wenn du bereit bist, weiter zu spielen. Drei bis vier Tage ist unsere Empfehlung für das optimale Spielerlebnis.

6. Wenn du wirklich nur sehr wenig Zeit hast zum Beispiel nur ein Wochenende in Leipzig bist, kannst du das Spiel im Menüpunkt TECHNISCHES in den Single Day Mode schalten. Damit ist es theoretisch möglich, das Spiel an einem Tag zu schaffen, dann bist du aber auch wirklich den ganzen Tag unterwegs.

Viel Spaß beim Spielen – Welcome to Vibezig!

2 TRACING REMEMBRANCE

MOBILES GAME AUF DEN SPUREN VON NS-ZWANGSARBEIT IM LEIPZIGER STADTRAUM [14 PLUS]

Ideale Orte für das Arbeiten und Leben der Zukunft per telepathischem Vibe-Scan zu finden – das ist das Konzept des neuen Leipziger Startup-Unternehmens »vibezig«. Wie aber umgehen mit Erinnerungen, die an Orten auftauchen, die man zuvor für historisch unbelastet gehalten hatte?

Für das TDJW schafft Gamedesigner und Kurator Sebastian Quack einen neuen Zugang zur Geschichte der Zwangsarbeit im Leipzig des Nationalsozialismus und zur Debatte um Erinnerungskultur. Ähnlich wie bei »Pokémon GO« bewegen sich Spieler*innen mit dem Smartphone durch die Stadt. 
Als Scouts des Startups nehmen sie per App Aufträge an, checken den Vibe von Locations und werden dabei immer tiefer in die Frage hineingezogen, wie mit den diesen Orten anhaftenden Erinnerungen zu verfahren ist: Wer hat ein Interesse daran, sie zu bewahren? Welche Möglichkeiten bieten sie? Und wer will sie am liebsten einfach löschen?

  • Gamedesign & Regie: Sebastian Quack
  • Co-Autorin: Cosmea Spelleken
  • Grafik & Architektur: Nina Lund Westerdahl
  • Programmierung: interkit GbR
  • Sounddesign: Alex Röser
  • Historische Beratung: Dr. Josephine Ulbricht, Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig
  • Dramaturgie: Florian Heller
  • Theatervermittlung: Thomas Blum
  • Mit: Alida Bohnen, Rico Strempel, Benjamin Vinnen, Vinzenz Wegmüller, Anna-Lena Zühlke

Die für TRACING REMEMBRANCE verwendete Open-Source-Software interkit wird im Rahmen des Forschungsprojekts »Offene Welten« entwickelt. Weitere Informationen: www.offenewelten.de

Wir danken dem WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V. für die Unterstützung bei der Aufstellung der zum Spiel gehörigen Installation.


Launch: 30. September 2022

  • Am 30. September 2022 startet das Mobile Game TRACING REMEMBRANCE am TDJW. Gemeinsam mit Vertreter:innen der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ), der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig und dem künstlerischen Team laden wir alle Interessierten um 13.00 Uhr herzlich in den Kleinen Saal des TDJW ein, um sich über die Hintergründe der Arbeit zu informieren, den Launch der App zu feiern und natürlich das Game herunterzuladen und zu spielen!

Download für Android und IOS über die gängigen Appstores.

 

Workshops und Führungen:

Zur inhaltlichen Vertiefung der Auseinandersetzung mit dem Thema NS-Zwangsarbeit kooperiert das TDJW mit der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig in Leipzig-Schönefeld. Schulklassen oder andere Gruppen, die das Smartphone-Game TRACING REMEMBRANCE gemeinsam gespielt haben, können bei der Gedenkstätte für einen der folgenden Termine ein weiterführendes Angebot buchen, welches aus einer Führung durch die Gedenkstätte, einem Stadtteilrundgang zum Thema Zwangsarbeit oder einem vertiefenden Workshop bestehen kann:

  • Montag, 10.10.2022
  • Montag, 7.11.2022
  • Montag , 5.12.2022
  • Montag, 20.02.2023

Zeiten nach Absprache.

Kosten Begleitangebot:
Die Begleitangebote sind kostenfrei

Länge Begleitangebot:
2 Stunden

Kontakt & Buchung Workshop:
Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig, Permoserstraße 15, 04318 Leipzig
bildung(at)zwangsarbeit-in-leipzig.de / 0341. 235 2075

Ansprechpartnerin:
Anja Kruse (pädagogische Mitarbeiterin)

Begleitangebote bitte drei bis vier Wochen vor dem Termin buchen.