Der eingebildete Krake 1h 14 plus

Stück über den Horror des Wissens von Wilke Weermann | Uraufführung

Kurzinfo: Kann Wissen uns vor der Katastrophe retten, auf die wir sehenden Auges zusteuern? Oder wird man sich in vielen Jahrhunderten fragen, wie unsere Zivilisation so plötzlich untergehen konnte? Sind wir das neue Atlantis?

mehr lesen

Nächste Termine

29.04.2023

29.04.2023

19:30 UhrGroßer Saal[14 plus]

PremierePremierenzuschlag 3€ pro Karte

Termin speichernKarten

Team

Regie: Wilke Weermann
Komposition: Constanin John
Ausstattung: Johanna Stenzel
Musik: Constanin John
Dramaturgie: Florian Heller
Dramaturgie: Justus Rothlaender

In mythischer Vorzeit, so die Sage (oder die Verschwörungstheorie), ging das große Reich Atlantis unter. Wie konnte eine Naturkatastrophe diese derart hoch entwickelte Kultur so überraschend vernichten? Oder war es gar keine Überraschung?

Im Spielraum zwischen Text und Choreographie befasst sich Regisseur und Autor Wilke Weermann mit der Frage, wie Wissen entsteht, wie Meinung gebildet wird und wie wir Entscheidungen treffen – Entscheidungen, deren Konsequenzen uns eigentlich bekannt sein sollten … Führt uns Wissen in eine blühende Zukunft oder wird H.P. Lovecraft Recht behalten: »Doch eines Tages wird uns das Aneinanderfügen einzelner Erkenntnisse so erschreckende Perspektiven der Wirklichkeit und unserer furchtbaren Aufgabe darin eröffnen, dass diese Offenbarung uns entweder in den Wahnsinn treibt, oder uns aus der tödlichen Erkenntnis in den Frieden und den Schutz eines neuen dunklen Zeitalters flüchten lässt.«

Premiere: 29. April 2023