Opium oder: Ich habe Hunger, ich möchte Gott essen 1h 14 plus

Ein Trip durch Duft und Rausch von Katharina Kummer | Uraufführung

mehr lesen

Nächste Termine

31.08.2024

31.08.2024

19:30 UhrKleiner Saal[14 plus]

PremierePremierenzuschlag 3€ pro Karte

Termin speichernKarten

03.09.2024

03.09.2024

18:00 UhrKleiner Saal[14 plus]

Termin speichernKarten

04.09.2024

04.09.2024

11:00 UhrKleiner Saal[14 plus]

Termin speichernKarten

17.09.2024

17.09.2024

18:00 UhrKleiner Saal[14 plus]

Theatertag - Zwei kommen, einer zahlt

Termin speichernKarten

18.09.2024

18.09.2024

10:00 UhrKleiner Saal[14 plus]

Termin speichernKarten

Team

Regie: Katharina Kummer
Ausstattung: Josa Marx
Puppenbau: Alma Bektas
Musik: Carina Wohlgemuth
Parfümeurin: Annette Neuffer
Dramaturgie: Jörn Kalbitz
Dramaturgie: Ulrike Carl
Theatervermittlung: Veronique Nivelle

Besetzung

Clara Fritsche
Luise Audersch
Anso Dautz

Spektakulär und sagenumwittert - die Launch Party des Parfums OPIUM: eine Legende der Duftgeschichte, zeitweise verboten und mit der namentlichen Nähe zur Droge bewusst provozierend. Ausgehend von OPIUM spielt die Inszenierung mit allen Sinnen, entführt uns auf einen Trip der Rausch- und Dufterfahrungen und fragt nach dem Wesen aller Obsessionen. Gerüche sollen gute Geister einladen, Dämonen vertreiben, Lustvolles anlocken oder Begehrlichkeiten auf Abstand halten. Durch Räuchern, Parfümieren und Einbalsamieren suchen Menschen seit jeher die Verbindung mit den Göttern. Gleiches versprechen Drogen. Mit deren Hilfe greift der Mensch nach den Sternen und landet dabei - ungöttlich meist und nah am Tier im Dreck – wenn der Rausch in die Sucht kippt.

Katharina Kummers Arbeiten entstehen im Zusammenspiel von Objekt und Mensch, von kulturgeschichtlicher Inspiration und unmittelbarem Erleben. Publikum und Spielende verbindet darin gleichermaßen eine kollektive Erfahrung im Theaterraum. In OPIUM bevölkern Fabelwesen die Bühnenwelt, folgt die Inszenierung einer Traumlogik, deren Struktur durch eine Parfümeurin in reale Geruchswelt übersetzt wird.