Dazwischen 1h 12 plus

Ein Stück für das Durcheinander-Sein | Theater mit Menschen und Objekten | Von und mit Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag | Uraufführung

Kurzinfo: Eine Stückentwicklung über das Gefühl, nicht reinzupassen – und gleichzeitig genau richtig zu sein. Zu sehen sind Puppen, Menschen und Objekte, die Zwischenräume, Zwischengefühle und Zwischengeschichten erzählen.

mehr lesen

Nächste Termine

11.03.2023

11.03.2023

18:00 UhrGroßer Saal[12 plus]

PremierePremierenzuschlag 3€ pro Karte

Termin speichernKarten

Team

Regie: Julia Sontag
Regie: Clara Fritsche
Regie: Luise Audersch
Ausstattung: Johanne Schröder
Dramaturgie: Maria Obermeier
Dramaturgie: Justus Rothlaender

Es zerrt, verzerrt, schiebt, dehnt sich aus und gleichzeitig finde ich den Boden nicht. Ich bin nicht groß, sondern zu groß, nicht klein, sondern zu klein, zu – alles! Ist das peinlich oder nur kompliziert?
Für mich fühlt sich alles wackelig und stabil zugleich an. Und neben mir all die Dinge, die fest stehen. Die reinpassen, wissen wohin. Wann stehe ich endlich fest? Muss ich das überhaupt? Im Zwischenraum kann man fliegen, hab ich gehört.

DAZWISCHEN ist ein Material- und Objekttheaterstück, das sich mit dem Hineinquetschen und Platz finden beschäftigt. Es geht darum, Zwischenräume zu erkunden, sich am Perspektivwechsel auszutoben und Gleichgewicht im Wackeligen zu finden. Die Ensemblespielerinnen Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag entwickeln damit nach BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS! ihre zweite kollektive Produktion am TDJW.

Premiere: 11. März 2023