Dazwischen 10 plus

Ein Stück Unentschiedenheit | Theater mit Menschen, Puppen und Objekten | Von und mit Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag | Uraufführung

Kurzinfo: Eine Stückentwicklung über das Gefühl, nicht reinzupassen – und gleichzeitig genau richtig zu sein. Zu sehen sind Puppen, Menschen und Objekte, die Zwischenräume, Zwischengefühle und Zwischengeschichten erzählen.

mehr lesen

Termine

Derzeit sind keine Vorstellungstermine geplant.

 

Wenn ihr über die nächsten Vorstellungstermine oder über Buchungsmöglichkeiten für Kitas informiert werden möchtet, wendet euch gern an unser Serviceteam unter 0341.486 60 16.

Team

Konzept/Regie/Spiel: Julia Sontag
Konzept/Regie/Spiel: Clara Fritsche
Konzept/Regie/Spiel: Luise Audersch
Co-Regie: Emilia Giertler
Komposition: Philipp Wiechert
Bühnenbild: Johanne Schröder
Kostüme: Johanne Schröder
Puppenbau: Nathalie Wendt
Theatervermittlung: Catharina Guth
Dramaturgie: Maria Obermeier
Dramaturgie: Justus Rothlaender

Besetzung

Julia Sontag
Luise Audersch
Clara Fritsche

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

Zwischen Kind Sein und Erwachsen Sein, zwischen fertig und nicht fertig, zwischen kompromisslos und verwirrt, zwischen zu groß und zu klein – ein Haufen Schwebezustände, die Teenagern zugeschrieben werden. So ist sie halt, die Pubertät. Nur eine Phase dazwischen. Das geht schon vorbei. Die werden schon groß. Denn nach der Pubertät ist ja angeblich alles klar, eindeutig und sortiert. Ähh, ähh, aber halt! Erwischt nicht alle mal, egal wie alt, egal wie entscheidungsfreudig, eine Orkanböe der Verunsicherung? Wenn alles ins Wanken gerät, nichts mehr klar ist oder einfach keine Zeit für große Fragen bleibt? Oder haben erwachsene Menschen etwa keine Pickel mehr?

Ausgehend von dem vermeintlichen DAZWISCHEN-Sein im Teenageralter entwickeln die Ensemblespielerinnen Luise Audersch, Clara Fritsche und Julia Sontag gemeinsam mit ihrem Team ein Objekt- und Puppentheaterstück, das sich mit dem Hineinquetschen und Platz finden beschäftigt. Es geht darum, Zwischenräume zu erkunden, Ordnungen zu befragen, sich am Perspektivwechsel auszutoben und Gleichgewicht im Schwebezustand zu finden. Nach BÄÄÄTSCH – ZUNGE RAUS! folgt mit DAZWISCHEN nun die zweite kollektive Produktion der Ensemblespielerinnen am TDJW.

Premiere: 11. März 2023

  • BESONDERHEITEN:
    - kurzer, mehrmaliger Einsatz von Stroboskoplicht
    - Sitzplätze sind NICHT stufenfrei erreichbar

    .