Surround - Overhead Projekt

Aufführung im Rahmen des Bewegungskunst-Festivals | in Kooperation mit LOFFT - DAS THEATER | Nominiert für den Bewegungskunstpreis 2018

Alles dreht sich. Die Sorgen um die globalen politischen Veränderungen schlagen um sich. Bei so viel Rechts-Verliebtheit scheint doch vor allem eines auf dem Spiel zu stehen: die Demokratie. Als würden Freiheit und Gleichheit wieder zur Utopie. Unser System ist in der Krise oder zumindest auf sehr genauem Prüfstand, und die Autoritären nutzen die Gunst der Stunde. Es ist vor allem der Sehnsuchtsschmerz nach der Macht, der einen mitreißenden Strudel verursacht. Und die wichtigste Frage ist: Bist du drin oder draußen? Im Vormarsch der Mächtigen muss nun jeder seinen Platz finden – im Herdentritt, am Rand oder doch mit den Zügeln in der Hand.
Overhead Project steht für Arbeiten an der Genregrenze von Zeitgenössischem Circus, Tanz und Performance. Wo Provokation auf Vertrauen, Zusammenhalt auf Abstoßung und Höhe auf Fallen trifft, zerlegen ihre circus-choreografischen Inszenierungen das, was zwischen den Körpern, zwischen den Menschen liegt.
Die Gründer Tim Behren und Florian Patschovsky wurden gemeinsam an der renommierten Brüsseler Circushochschule Ecole Superieure des Arts du Cirque (ESAC) ausgebildet. Anschließend zog es die beiden in die zeitgenössische Tanzszene. Die Produktionen entstehen in enger Zusammenarbeit mit künstlerischen Kollaborateuren und werden entweder in der freien Szene produziert oder als Gastchoreografien an Stadttheatern.
Die Arbeiten wurden vielfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet (u.a. mit Tanzpreisen der Städte Stuttgart, Köln, Dortmund, Ludwigshafen, Bern, Budapest und Jerusalem). 2015 wurde Overhead Project der Förderpreis für junge KünstlerInnen vom Land Nordrhein-Westfalen für ihr bisheriges herausragendes künstlerisches Schaffen verliehen.


Konzeption: Tim Behren
Inszenierung + Performance: Tim Behren, Florian Patschovsky
Kreation + Performance: Mijin Kim, Susanne Schneider
Musikalische Komposition + Musikdramaturgie: Simon Bauer
Lichtkreation + visuelle Dramaturgie: Charlotte Ducousso
Dramaturgische und Philosophische Beratung: Eric Eggert
Kostüme: Sabine Schneider
Technische Begleitung + Rigging: Garlef Keßler, Anders Jensen
Produktionsleitung: Theresa Hupp, Jari Ortwig
Management + PÖ: mechtild tellmann kulturmanagement

Eine Theaterproduktion in Kooperation mit LOFFT – DAS THEATER
Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg; Kunststiftung NRW; Stadt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen; RheinEnergieStiftung Kultur; NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Das Festival rund um den Bewegungskunstpreis 2018 findet am 1.+2. Februar 2019 in Leipzig statt und ist Schaufenster der besten freien Theaterproduktionen der Stadt sowie Szene- und Branchentreff. Eine Fachjury, bestehend aus den fünf Leipziger Kulturexperten Steffen Georgi, Maria Koch, Lars Krüger, Franziska Reif und Diana Wesser wählte aus den insgesamt 21 Einreichungen die drei Besten der Saison 2017/2018 aus, woraus am Ende des Festivals der Sieger gekürt wird.
Nominiert wurden SURROUND von Overhead Project in Kooperation mit LOFFT – DAS THEATER, DJANGO – EIN CARTOON-WESTERN von Larsen Sechert und UNSER GROSSES ALBUM ELEKTRISCHER TAGE von James & Priscilla in Kooperation mit den Cammerspielen Leipzig. Die für den Preis nominierten Stücke werden im Rahmen des Bewegungskunst-Festivals nochmals gezeigt und machen es damit zu einem Festival der Besten! Umrahmt werden die Aufführungen von der Leipzig-Short-Cuts-Revue zur Festivaleröffnung und der großen Bewegungskunst-Gala mit Stargast Bernadette La Hengst zum Abschluss.
Das Bewegungskunst-Festival wird ermöglicht durch die Förderung des Kulturamtes der Stadt Leipzig und kooperiert in seiner sechsten Auflage mit der naTo, dem LOFFT - DAS THEATER und dem Theater der Jungen Welt.


Kartenvorverkauf unter:
https://schauspiel-leipzig.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/bestseatselect?eventId=3549&el=true
https://schauspiel-leipzig.eventim-inhouse.de/webshop/webticket/bestseatselect?eventId=3548&el=true