Emil und die Detektive 8 plus

Inszenierungsfoto von "Emil und die Detektive". Schauspieler Benjamin Vinnen als Emil Tischbein und Schauspielerin Alida Bohnen als Pony stehen nebeneinander und halten Smartphones in der Hand. In der Kulisse sind Bilder und WhatsApp-Chatverläufe zu sehen.
Benjamin Vinnen als Emil Tischbein und Schauspielerin Alida Bohnen als Pony sitzen nebeneinander auf der Bühne und schauen sich an
Vorne im Bild ist ein Schauspieler zu sehen. Im Hintergrund ein sehr großes Bild desselben Schauspielers in anderer Verkleidung als älterer Mann mit Schnauzbart.
Schauspieler Benjamin Vinnen als Emil Tischbein und Schauspielerin Alida Bohnen als Pony stehen sich gegenüber und sind in Kampfhaltung. Pony lächelt. Im Hintergrund ist ein angeleuchtetes Gebäude zu sehen.
Schauspielerin Alida Bohnen steht links im Bild an einem Mikrofon. Im Hintergrund eine große Leinwand, darauf ist ein Zugabteil mit zwei männlichen Personen zu sehen, die sich gegenseitig anschauen.
Links im Bild Schauspieler Benjamin Vinnen, rechts im Bild Schauspielerin Alida Bohnen in einer roten Pagenuniform.
Schauspieler Benjamin Vinnen in einer Breakdance-Position. Hände sind auf dem Boden und Beine in der Luft. Im Hintergrund ist auf einer Leinwand ein dunkelrotes Bild von einem Mann mit großem Schnauzbart zu sehen.

Von Erich Kästner

mehr lesen

Emil Tischbein fährt zum ersten Mal allein nach Berlin. Mit dem Zug. Und im Gepäck ein kleines Vermögen von 250 Euro für seine Oma. Vorsichtshalber sind die Scheine mit einer Sicherheitsnadel am Anzug befestigt. Doch das Unglück passiert. Emil schläft während der Zugfahrt ein und das ganze Geld ist weg. Das kann nur einer gewesen sein: der Mann mit dem karierten Hut! Emil nimmt kurzerhand die Verfolgung auf. Im Großstadtdschungel aber droht er die Spur des Diebes zu verlieren. Welch ein Glück für Emil, dass er Pony kennenlernt. Das Mädchen ist echt ne Wucht und eine wirklich gute Freundin. Werden sie es schaffen gemeinsam den Verbrecher zu stellen und das Geld zurückzubekommen?

Zum 75. Geburtstag des TDJW kommt Erich Kästners Klassiker, mit dem 1946 das TDJW eröffnet wurde, neu auf die Bühne.

Premiere: 7. November 2021