Digital: Randen Saft Horror 14 plus

Theater HORA (Zürich, Schweiz)

mehr lesen

»Langsamer Jungs, Beinschere, zustechen« – Drei Künstler schütten 100 Liter Randensaft auf ihre Körper, Gesichter und weiße Hemden. Randen sind auf Schweizerdeutsch Rote Bete. Es gibt eine rauschende Tanz-Vorstellung zu Horrorfilmmusik. Die Choreografin Tiziana Pagliaro gibt Live-Handlungsanweisungen. Es beginnt eine rauschende Tanz-Vorstellung in Zeitlupe. Da sieht der Großteil üblicher »inklusiver« Tanzarbeiten alt aus.

Die Tanz-Vorstellung »RANDEN SAFT HORROR« wird als Live-Stream aus Zürich gesendet.

Fotos: Niklaus Spoerri

Performer: Noha Badir, Gianni Blumer, Matthias Grandjean | Choreografie: Tiziana Pagliaro | Lichtdesign: Roger Studer | Soundcollage: Remo Beuggert

Dauer: 60 min | ohne Pause, anschließend Nachgespräch mit dem Produktionsteam

  • Die Vorstellung findet als Videokonferenz auf Zoom statt: https://zoom.us/
  • Den Zoom-Link, ID, Passwort und weitere Hinweise zu den Einstellungen in Zoom gibt es nach dem Ticketkauf per Mail.
  • Wir beginnen pünktlich. Achtung: Kein Nacheinlass.
  • Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt die Zustimmung zu den Datenschutzbestimmungen von Zoom zu: Datenschutzbestimmung Zoom
  • Das Meeting ist 15 Minuten vorher geöffnet um sich mit Zoom vertraut zu machen.
  • Noch mehr TURBO gefällig? Hier geht's zum Festivalprogramm
  • Besonderheiten: Es gibt flackerndes Blitz-Licht, dichten Nebel, Gänsehaut und manchmal sehr laute Musik. | Außerdem wird auf der Bühne Schweizerdeutsch gesprochen, aber nur sehr, sehr wenig. Auch wenn man die Sätze nicht versteht, kann man dem Stück folgen.
  • Angebot der Barrierearmut: Audiodeskription