Digital: Gulliver 12 plus

Eine animierte Webserie mit interaktivem Inselbuilding nach Motiven von Jonathan Swift | Von der »komplexbrigade« | Uraufführung

Kurzinfo: Game-Theater über Heimat und Fremde, Angst und das Andere und vor allem über die Neugier auf das, was wir nicht kennen. Alle bisher veröffentlichten Folgen sind dauerhaft auf youtube.com/user/TheaterDerJungenWelt verfügbar.

mehr lesen

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

Ihre aktuellen Datenschutzeinstellungen verhindern die Anzeige dieses Videos (Youtube).

TDJW goes Comicwelt: Was bedeutet es, heimatlos zu sein und ständig auf Inseln zu stranden, die komische Namen tragen wie Brobdingnag oder Glubbdubrib und von kauzigen Wesen bevölkert werden? Der junge Seefahrer Gulliver und seine mutige beste Freundin Levy entdecken bei ihren Reisen zahlreiche Orte, die ihr Verhältnis zur eigenen Identität und zum Fremden gehörig durcheinanderwirbeln.

In GULLIVER verweben sich Game und Theater zu einer interaktiven Webserie, in 3 Staffeln mit je 4 Folgen. Basierend auf der Buchvorlage von Jonathan Swift entwickelt das Game Theatre Kollektiv »komplexbrigade« eine animierte Geschichte, in der das Publikum den Handlungsverlauf mitbestimmen kann, Geheimnisse entdeckt und Entscheidungen trifft, die den Seefahrer bei seinen virtuellen Abenteuern unterstützen.

Start der Webserie: 1. Februar 2021, 19 Uhr
Neue Folgen jeden Montag um 19 Uhr

Presse: „Gullivingen ist eine Insel, eine schöne kleine fiktive Insel. Wie Lummerland sieht sie aus auf der einzigen Zeichnung, die wir Neugullivinger*innen vom Ort unserer Ankunft kennen. Vorgestellt wurde uns das Reiseziel in der kaum fünfminütigen ersten Folge der animierten Webserie "Gulliver", die das Game-Theater-Kollektiv komplexbrigade gemeinsam mit dem Theater der Jungen Welt Leipzig konzipiert hat. Über zwölf Wochen hinweg soll sich rund um Jonathan Swifts Figur des weltberühmten Reisenden Lemuel Gulliver die Spielfreude der teilnehmenden Zuschauer*innen entspinnen. Während der animierte Gulliver in zwölf Youtube-Folgen auf große Fahrt geht, soll die Insel Gullivingen vor allem in der kollektiven Phantasie all jener existent werden, die ihren Weg auf den gleichnamigen Discord-Server des TdJW finden. (…)"Interaktives Inselbuilding" nennt die komplexbrigade diesen Teil ihres "Gulliver"-Projekts. Weitmaschig ausgelegt sind die erzählerischen Fährten und Beteiligungsangebote auf Discord. Angenehm moderiert ist der Chat, das fällt auf im Vergleich zu manch anderen Game-Ausflügen von Theaterkollektiven. (…) Nach den ersten Stunden im Chat und nach Folge 1 der Webserie ist "Gulliver" vor allem ein Versprechen: auf einen Raum, der, ähnlich wie die rein imaginäre #wunschvorstellung des Burgtheaters auf Twitter, eine gemeinsame Phantasie befeuert. In diesem Sinne: Erdbeertortenbäume voraus!“ nachtkritik 02. Februar 2021

Zum Start der Serie öffnet das TDJW einen Discord-Server, auf dem die Inselgesellschaft Gulliviens gegründet wird. Spielt mit, tauscht euch aus und entscheidet selbst, wie euer Traum-Eiland aussehen soll.
Discord kann im Browser genutzt werden sowie als Desktop- oder mobile Anwendung, den kostenlosen Download für alle Betriebssysteme findet ihr hier: https://discord.com/download
Im Anschluss an die erste Folge teilen wir den Einladungslink zum Server und öffnen die Tore für alle Neubürger*innen Gulliviens!

Im Anschluss an die Webserie entsteht ein multimediales Reisemuseum im Theaterbus, in dem die wichtigsten Exponate des Seefahrers ausgestellt werden. Doch halt, wo ist eigentlich er eigentlich, der berühmte Gulliver?

Konzept & Regie: komplexbrigade (Caspar Bankert, Moritz Schwerin) | Dramaturgie: Florian Heller, Josepha Maschke | Theatervermittlung: Veronique Nivelle

Seit 2016 kreiert die »komplexbrigade« immersive Live-Erlebnisse an der Schnittstelle zwischen Theater, Computerspiel und Installation.

»Gulliver« wurde entwickelt im Rahmen von »dive in. Programm für digitale Interaktionen« der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Meiden (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.