Das gLUCK

Interdisziplinäres Release-Konzert mit Laura Liebeskind & Leipziger KünstlerInnen

Kurzinfo: In diesem lebhaften Popkonzert wird nach dem Zusammenhang zwischen alltäglichem Glück und demokratischen Werten gefragt. Die Antwort besteht in einer musikalisch-perfomativen Huldigung von echter Kollaboration, gelebtem Austausch, Eigeninitiave, einem empfindsamen Herzen und einem wachen Geist. Ein Drittel der Konzerteinnahmen wird gespendet.

mehr lesen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie mit Aktivierung dieses Videos die Datenschutzerklärung von Youtube akzeptieren.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie mit Aktivierung dieses Videos die Datenschutzerklärung von Youtube akzeptieren.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie mit Aktivierung dieses Videos die Datenschutzerklärung von Youtube akzeptieren.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie mit Aktivierung dieses Videos die Datenschutzerklärung von Youtube akzeptieren.

Inwiefern persönliches Glück mit Tugendhaftigkeit, Gerechtigkeit und letzthin mit Demokratie zu tun hat, fragten sich schon die alten Griechen. Aristoteles, Platon, Kant, Rawls – alle prominenten Philosophen gaben komplexe Antworten auf diese wichtigsten Fragen der Menschheit: Was ist Glück? Und unter welchen Bedingungen lebt das vernunftbegabte Naturwesen ‚Mensch‘ in Eintracht miteinander? –Doch wie finden die Inhalte von philosophischen Antworten heute Gehör? Wie lassen sie sich auf unser alltägliches Leben beziehen und, wenn möglich, in mitreißende und dennoch gehaltvolle Popmusik übersetzen? Wen kümmert es, was die alten Griechen gesagt haben?

Es kümmert Laura Liebeskind und die Kollegen ihres Projekts ‚Das gLUCK’ - zumal sie allesamt in einer Stadt Kunst schaffen, die zu einer richtigen Bastion Sachsens in Sachen Offenheit und Vielfältigkeit geworden ist: Leipzig. Als Künstlerkollektiv und in dem Glauben daran, dass komplexe Fragen auch komplexe, das heißt, interdisziplinäre, künstlerische Arbeiten verlangen, wird hier Musik geschaffen, die über den Tellerrand ihrer Kunst hinausschaut. Aus diesem Grunde entstehen Liebeskinds Kompositionen und Texte unter dem Einfluss von Tänzern, Schauspielern, einer Puppenspielerin, Medienkünstlern und Akrobaten; ein Künstlerkollektiv, das über Jahre gewachsen ist und sich in stetem Austausch und Kollaboration befindet. Da diese Welt Liebeskinds eine internationale ist, wird ihre Musik von deutschen und englischen Texten zwischen ‚Glück’ und ‚Luck’ durchdrungen. – So, wie innerhalb demokratischer Strukturen verschiedenste Mechanismen, Menschen und Ansichten zusammenkommen, arbeitet auch Liebeskind mit den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen und deren Gleichzeitigkeit: Klassik, Elektro, Folk, Jazz und vor allem gute, herzige Popmusik. Diese feinen, grenzgängerischen Verzweigungen wurden diesmal von niemand geringerem arrangiert, als Tim Ludwig, der mit seinem Musikprojekt ‚Byebye’ selbst eine Kultfigur Leipzigs und darüber hinaus ist.

Mit: Laura Liebeskind, Tim Ludwig, Susann Großmann, Martin Marschall, Georg Spieß, Dominique ‚Gaga‘ Ehlert, Jacob Müller, Alexander Krause, Tom Smith & das soCuteTrio, Rania Elle Assami, Julia Sontag, Lysann Schläfke, Sara Angius, Philipp Zemmrich, Abril M. Barruecos, Clara Fritsche, u.a.

Mit freundlicher Unterstützung des Porsche Zentrum Leipzig.

VVK 16/12 AK 18/14

30% der Konzerteinnahmen werden dem Demokratie und Miteinander fördernden Verein großstadtKINDER e.V., bzw. dem Theatrium Leipzig gespendet, dass seit 1996 generationenübergreifendes Theater in Grünau für und mit allen Leipziger Kindern und Jugendlichen macht.

Über Laura Liebeskind (geb. Hempel)
Laura ist in Leipzig geboren und spielt seit ihrer Kindheit Klavier und Gitarre. In Berlin studierte sie Politikwissenschaft und Germanistik an der Freien Universität Berlin, ab 2008 folgte ein Studium für Gesang, Tanz und Schauspiel am Konservatorium Wien. In Glasgow absolvierte sie am Royal Conservatoire of Scotland ein Masterstudium in Musical Theatre Performance. Seit 2011 tritt sie vielseitig als Multiinstrumentalistin und Schauspielerin in ganz Deutschland u.a. für die WDR media group und Eins Live auf, sang Lieder für den Verlag an der Ruhr oder das Elektro Label Ultra Music ein, komponierte einen Kinowerbespot für MAN und startete eine eigene Veranstaltungsreihe namens Bei Hempels aufm Sofa. 2016 erschien ihre erste CD »Weiter«, für welches sie ein interdisziplinäres Konzert im Theater der Jungen Welt konzipierte. An letzterem spielt sie seit 2017 regelmäßig in fünf verschiedenen Produktionen als Schauspielerin und Musikerin u.a. als Lady Milford in Schillers ‚Kabale und Liebe’, als Jacob in der One-Woman-Kinderoper ‚GOLD!’ oder als Clara Schumann in ‚Mädchenmonstermusik’.