Bergkristall - Zwischen den Felsen 6 plus

Von Theo Fransz frei nach »Bergkristall« von Adalbert Stifter | Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann | Inszenierung: Jürgen Zielinski | Uraufführung

Kurzinfo: Ein Berg trennt zwei Welten. In keiner der beiden sind die Geschwister Sanna und Konrad so richtig zuhause. Zwischen Eltern auf der einen und Großeltern auf der anderen Seite pendeln sie um den Berg herum. Am Heiligen Abend jedoch geraten sie in einen Sturm, aus dem sie auf wundersame Weise gerettet werden.

mehr lesen

Termine

Derzeit sind keine Vorstellungstermine geplant.

Wenn Sie über die nächsten Vorstellungstermine informiert werden möchten, können Sie sich gern an unseren Besucherservice unter 0341.486 60 16 wenden.

Die Geschwister Sanna und Konrad sind hin- und hergerissen: Im Dorf auf der einen Seite des Berges wohnen sie mit ihren Eltern, sind aber nicht wirklich dort zuhause, denn alle lassen sie spüren, dass ihre Mutter aus der Fremde kommt, von der anderen Seite des Berges. Dort leben die Großeltern, doch auch hier gehören sie nicht wirklich dazu. Die Kinder wollen beide Welten. Sie nehmen immer wieder den Weg durchs Tal in Angriff und pendeln um den Berg herum.

So auch am Heiligen Abend. Plötzlich kippt mitten auf dem Heimweg das Wetter. Ein gewaltiger Schneefall setzt ein – allen Voraussagen zum Trotz. Es schneit und schneit und schon nach kurzer Zeit kann man die eigene Hand vor Augen nicht mehr sehen. Konrad ist gefordert und muss sich etwas einfallen lassen, das Vertrauen der kleinen Schwester nicht zu verlieren und sie sicher nach Hause zu bringen. Aber nichts ist mehr, wie die beiden es kennen. Sie verlieren jede Orientierung. Sie finden Zuflucht in einer Höhle. Ihnen eröffnen sich neue Welten. Sanna glaubt an die Rettung durch die Kraft eines magischen Bergkristalls, ein Geheimnis, von dem ihr die Großmutter erzählte …

Adalbert Stifters sagenhafte Erzählung »Bergkristall« aus dem 19. Jahrhundert hat für das TdJW der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete, niederländische Autor Theo Fransz für die Bühne bearbeitet.

Premiere: 16. November 2019