Presse

Spielplan

TDJW verabschiedet sich von Verwaltungsdirektorin Lydia Schubert

Lydia Schubert, eine Frau mit kurzen blonden Haaren, lächelnd
Lydia Schubert | Foto: Tom Schulze

Am Mittwoch, 21. Juli 2021, wurde Lydia Schubert vom Leipziger Stadtrat als neue Verwaltungsdirektorin der Oper Leipzig bestätigt. Zum 1. August 2021 verabschiedet sich das Theater der Jungen Welt somit von seiner derzeitigen Verwaltungsdirektorin und Zweiten Betriebsleiterin. Seit dem 1. April 2008 war Lydia Schubert am TDJW tätig und hat die Entwicklung des Hauses maßgeblich unter der langjährigen Intendanz Jürgen Zielinskis bis Ende Juli 2020 geprägt und den Intendantenwechsel zur derzeitigen Intendantin Winnie Karnofka begleitet.

Neben der Beförderung einer Vielzahl erfolgreicher Theaterproduktionen und einer Intensivierung der Gastspieltätigkeit waren es vor allem besondere Projekte des TDJW wie das Sommertheater auf dem Karl-Heine-Kanal oder das internationale Sommertheater »Welt im Zelt«, die in die Amtszeit von Lydia Schubert fielen. Außerdem wurden in ihrer Amtszeit mehrere Festivals realisiert, wie 2014 das »Sächsische Theatertreffen« oder zuletzt im Juni das inklusive Festival »TURBO«. Lydia Schubert führte das Theater mit wirtschaftlichem Erfolg, was sich nicht zuletzt bis zum ersten Corona-Lockdown im März 2020 an der stetigen Steigerung der Umsatzerlöse ablesen lässt. Zu ihren Errungenschaften gehören die Drittmittelakquise für Festivals und internationale Koproduktionen, vielfältige Investitionen im bühnen- und lichttechnischen Bereich und die Umsetzung von enormen baulichen Erneuerungen und Instandsetzungen am TDJW, etwa die Neugestaltung des gesamten Foyer- und Garderobenbereichs und der Erbau eines Aufzugs für mehr Barrierefreiheit.

Neben ihrer Tätigkeit am TDJW ist Lydia Schubert in mehreren Funktionen in bundesweiter Verbandsarbeit aktiv. So ist sie seit 2013 Schatzmeisterin der ASSITEJ (Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche) und seit 2014 Mitglied in der Arbeitsgruppe für betriebswirtschaftliche Fragen im Deutschen Bühnenverein. In dessen Sächsischen Landesverband fungiert Lydia Schubert zudem seit 2019 als Stellvertretende Vorsitzende.

»Wir verabschieden uns von Lydia Schubert mit einem weinenden Auge, da wir mit ihr eine sehr geschätzte Kollegin und Mitgestalterin des TDJW verlieren – aber auch mit einem lachenden Auge, denn wir freuen uns natürlich für die Oper Leipzig, mit der wir als Eigenbetrieb der Stadt sehr verbunden sind«, sagt Intendantin Winnie Karnofka. »Lydia Schubert bleibt dem Kulturleben der Stadt Leipzig glücklicherweise erhalten und wir wünschen ihr viel Kraft, Kreativität und Freude für die neue berufliche Herausforderung.«