Unsere Motivation

Dem TDJW ist es ein wichtiges Anliegen, das eigene Haus zu einem inklusiveren und diverseren Kulturbetrieb weiterzuentwickeln und die Zugänglichkeit unseres Theaterprogramms stetig zu verbessern. Wir wollen kulturelle Teilhabe ermöglichen – sowohl auf der Bühne als auch im Publikumssaal – und langfristig Barrieren abbauen! Dieser Wunsch war unter anderem auch die Initialzündung für das Festival »TURBO«. Angetrieben von dieser Motivation haben wir uns daher entschieden, das Festival trotz der aktuellen Bedingungen nicht ausfallen zu lassen, sondern es stattdessen in den digitalen Raum zu verlegen.

Unsere Angebote der Barrierefreiheit

Die digitale Umsetzung stellt uns in Bezug auf Zugänglichkeit vor neue Herausforderungen. Man könnte meinen: Ein digitales Festival bietet Menschen mit Mobilitätsbehinderung die Möglichkeit, einfacher teilzunehmen. Doch das Digitale bringt trotz alledem viele Barrieren mit sich, denen wir nun gemeinsam begegnen wollen und werden. Wir arbeiten daher daran, die Zugänglichkeit zu unserem digitalen Festivalprogramm so barrierearm wie möglich zu gestalten. Unserer Angebote der Barrierefreiheit sind:

  • Wir bieten ausgewählte Inszenierungen in Audiodeskription an.
  • Wir probieren alle digitale Nachgespräche in einfacher Sprache durchzuführen.
  • Eröffnungsreden, die szenische Lesung oder die Arbeitsdialoge innerhalb der zweitägigen TURBO-Werkstatt werden mit Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache angeboten.
  • Auch werden Besonderheiten zu den Stücken aufgeführt, um im Vorfeld über physische Trigger und inhaltliche Warnungen zu informieren.
  • Wir arbeiten daran, dass für alle Fragen telefonisch ein Technik-Support zur Verfügung steht, der die Zugänglichkeit der einzelnen Plattformen erleichtert.

Aber seien wir ehrlich – unser Festivalprogramm ist nicht komplett barrierefrei: Wir können nicht alle Inszenierungen mit einer Audiodeskription oder Übersetzung in Deutscher Gebärdensprache anbieten. Es sind auch nicht alle Informationen in Leichter Sprache oder Englisch verfügbar.

Gather.Town

Im Rahmen der TURBO-Werkstatt und vor den jeweiligen Streams bzw. Aufführungen werden wir ein digitales Miteinander auf der Plattform gather.town ermöglichen. Diese digitale Plattform ermöglicht ein neues digitales Festivalgefühl, beinhaltet aber auch einige Nachteile: Alle Informationen gibt es nur in Englisch. Die Benutzung ist nicht immer intuitiv. Das heißt, es ist vielleicht etwas mehr Zeit nötig, bis man sich dort reibungslos bewegen kann. Einiges ist dort nicht gut zu erkennen. Kinder unter 13 dürfen gather.town nicht ohne Einverständniserklärung der Eltern nutzen und eine Dolmetschung in Gebärdensprache ist nicht zentral für alle möglich.

Zusammengefasst

Unser Festivalprogramm ist nicht komplett barrierefrei, aber hoffentlich barrierearm. Es werden an der ein oder anderen Stelle des Festivalprogramms vielleicht noch weitere Barrieren auffallen, die uns selbst gerade noch gar nicht bewusst sind. Wir wissen, dass wir nicht alle Barrieren auf einmal abbauen können. Wir glauben aber, dass wir nur dazu lernen können, wenn wir den Versuch wagen und wir sind daher auch auf Rückmeldungen angewiesen.

Wir freuen uns jederzeit über Anregungen, Kommentare oder Kritik unter feedback(at)tdjw.de

 

 

 

Die Durchführung der Audiodeskription findet durch Gravity Access Service statt.