nächste Aufführungen

Premiere

01.06.2018, 11:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

Premiere

01.06.2018, 18:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

03.06.2018, 11:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

03.06.2018, 16:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

04.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

05.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

20.06.2018, 11:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

21.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

22.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus an der GfzK
Karten

28.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus
Karten

29.06.2018, 10:00 Uhr | Theaterbus
Karten


alle anzeigen

Mitwirkende

Regie: Antje Klahn
Ausstattung: Carsten Schmidt
Dramaturgie: Jörn Kalbitz

Geschichten vom Weggehen und Ankommen

Mobile Produktion im Theaterbus | Stückentwicklung der Jungen Wildnis
7 plus | 45min

Wieviel Heimat passt in einen Rucksack?

Wenn ich weggehen muss, und vielleicht nicht mehr zurückkehren kann – was packe ich dann ein? Wie viel Zuhause passt in einen Rucksack? Was ist wirklich wichtig? Woran hängen Erinnerungen, Familiengeschichten? Kann man Heimat überhaupt irgendwohin mitnehmen?

Nach dem erfolgreichen Klassenzimmerspiel »Besser ich« setzt sich die Junge Wildnis mit »Geschichten vom Weggehen und Ankommen« erneut mit Themen auseinander, die für viele Kinder momentan wichtig sind und ihren Lebensalltag bestimmen. Was bedeutet zum Beispiel das »Weggehen« aus einer vertrauten Umgebung für Kinder und welche Möglichkeiten eröffnet das »Ankommen« in einer neuen Stadt, einem neuen Land, einer neuen Kultur?

In einem interkulturellen Rechercheprojekt sammeln Grundschulkinder Geschichten über das Weggehen und Ankommen. Aus diesen Geschichten und Erfahrungen, aus Fotos und persönlichen Erinnerungsstücken erschaffen die Kinder gemeinsam mit den Theaterpädagog*innen der Jungen Wildnis und Schauspieler*innen ein mobiles Theaterstück für unseren Theaterbus.

Premiere: 01. Juni 2018

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.