Bräute

Ein Tanz-Theater-Projekt | Uraufführung
16 plus & Abend | 1h 30min

Der schönste Tag im Leben. Ein Traum in Weiß. Der perfekte, unvergessliche Moment. Meistens jedenfalls. Das Nonplusultra aller Tage, der Hochzeitstag, steht im Fokus der neuen Tanz-Theater-Produktion »Bräute« am Theater der Jungen Welt. Ein sechsköpfiges Ensemble aus Tänzer/innen und Schauspieler/innen hat sich bis zu den Nasenspitzen in Tüll, Tränen und Sahnetorte vergraben, ist in Wunschvorstellungen und Vorurteile abgetaucht, hat sich in weltweiten Bräuchen versucht und den todsicheren Hochzeitsplan erstellt – alles, um herauszufinden, warum uns nichts und niemand davon abbringen kann, uns mit einem (oder mehreren) anderen Menschen zu verbinden.

Der Bräute-Kosmos dieser Inszenierung in der Konzeption der Leipziger Choreografin und Regisseurin Heike Hennig und der TdJW-Dramaturgin Winnie Karnofka spannt den Bogen weit über die globale Hochzeitskultur. Von Kugelmenschen und Konsumterror, von Kinds- und Kriegsbräuten, von schüchternen ersten Malen und pinken Superbräuten zwischen Punk und Beyoncé erzählt der Abend, um inmitten dieser pompös-liebenswerten Normalo-Freak-Show der Schwerstverliebten, zwischen all dem Zuckerguss und den bitteren Momenten zwischenmenschlicher Beziehungen immer wieder vor der einen monumentalen Frage zu landen: Wohin bloß mit der großen Sehnsucht, die uns im Herzen brennt?

Nach »CRYSTAL – Variationen über Rausch«, das im vergangenen Jahr mit dem Preis des Sächsischen Theatertreffens ausgezeichnet wurde, ist BRÄUTE das zweite große Tanz-Theater-Stück von Heike Hennig am Theater der Jungen Welt. Auch diesmal wurde das Produktionsteam in der Recherche und in der Ausstattung der Inszenierung von vielen Leipziger Bürgern unterstützt, die für BRÄUTE Einblick in ihre Liebes- und Familiengeschichten gewährten oder das eigene Brautkleid für die Ausstattung spendeten.

Realisiert aus Mitteln des THEATERPREIS DES BUNDES 2015

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.