nächste Aufführungen

29.03.2017, 19:30 Uhr | Kleine Bühne
Karten

19.05.2017, 19:30 Uhr | Kleine Bühne
Karten

22.05.2017, 11:00 Uhr | Kleine Bühne
Karten

24.05.2017, 11:00 Uhr | Kleine Bühne
Karten


Mitwirkende

Regie: Anna Vera Kelle
Ausstattung: Silke Becker
Musik: Cornelia Friederike Müller
Dramaturgie: Winnie Karnofka
Besetzung: Katja Bramm, Martin Klemm

Downloads

Fotos 

Zwei im Dunkeln

Von Michail Bartenjew und Alexej Slapowskij | Deutschsprachige Erstaufführung
14 plus & Abend | 1h 0min

Zwischen den Fronten.

Mädchen trifft Jungen. Eine unerwartete Begegnung. Anziehungskraft und Neugier liegen in der Luft. Trotzdem beäugen sie sich misstrauisch. Sie können verschiedener nicht sein – denken sie jedenfalls. Verabreden sie sich dennoch? Gehen sie dennoch ins Kino? Verlieben sie sich dennoch und vergessen sie die Welt um sich herum? Wahrscheinlich würde genau das passieren.

Aber die Welt, in der die zwei sich begegnen, ist keine Welt, die sich so leicht vergessen lässt, sondern der dunkle Keller eines zerbombten Hauses. Dieses liegt mitten in einem von Bürgerkrieg zerrissenen Land. Das Mädchen steht auf der einen, der Junge auf der anderen Seite verfeindeter Lager. Zwei Teenager im Krieg. Die Zerrissenheit, die ihr Leben bestimmt, beeinflusst auch ihre Begegnung und so wissen sie vom ersten Augenblick an, dass sie einander hassen sollten. Ihrem ersten Treffen folgen kein Date, kein Kino mit Kuschelsitzen im Halbdunkel, sondern Todesangst und eine vorgehaltene Waffe in einem unfreiwilligen Gefängnis. In dieser extremen und ausweglosen Situation sind beide sich größter Feind und größte Hoffnung zugleich.

Jedes zehnte Kind wächst heute in einem Land auf, das von bewaffneten Konflikten geprägt ist. Viele dieser Kinder sind auf der Flucht und versuchen, in sicheren Ländern die schmerzlichen Erfahrungen, den Krieg und die Gewalt hinter sich zu lassen. Das Theaterstück »Zwei im Dunkeln« verhandelt ebenso erschütternd wie berührend das Thema Jugend und Kindheit im Krieg und das ungebrochene Sehnen nach Liebe und einem Leben in Frieden.

Eine Kooperation des Theaters der Jungen Welt Leipzig und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst im Rahmen der Hessischen Theaterakademie. Ausbildungsdirektor Regie: Prof. Hans-Ulrich Becker

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.