Landespräventionsrat Sachsen

Mit Beschluss der Sächsischen Staatsregierung vom 27. Mai 2008 wurde das Staatsministerium des Innern mit der Bildung eines Landespräventionsrates im Freistaat Sachsen beauftragt. Am 16. Dezember 2008 erfolgte auf der Grundlage der Inkraftsetzung der einschlägigen Geschäftsordnung die Konstituierung des Landespräventionsrates (LPR).

Im Ergebnis entsprechender Sondierungsgespräche konnte davon ausgegangen werden, dass im Freistaat Sachsen bereits vielfältige Präventionsinitiativen und -gremien von staatlichen, kommunalen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen existieren, die sich auf landesweiter und regionaler Ebene besonders bewährt haben. Der Landespräventionsrat baut auf die bestehenden Präventionsstrukturen unter Beibehaltung ihrer jeweiligen Identität, ihrer Struktur sowie ihres programmatischen Ansatzes auf. Die Sacharbeit erfolgt maßgeblich in themen- bzw. projektbezogenen Arbeitsgruppen.

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.