Bild des Mitarbeiters

Jörg Wesemüller

 

Begann 1995 das Studium der Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Bis 1999 absolvierte er verschiedene Hospitanzen und Assistenzen im Bereich Dramaturgie und Regie am Bayerischen Staatsschauspiel in München (u. a. bei Andreas Kriegenburg und Klaus Emmerich) und am Burgtheater in Wien. Jörg Wesemüller arbeitete als Gastdramaturg am Landestheater Linz/A und als Dramaturg und Regieassistent an der Schauburg (Theater der Jugend in München). Dort arbeitete er mit dem Jugendclub und war Lehrbeauftragter für das Abiturfach Dramatisches Gestalten am Nymphenburger Gymnasium in München. Direkt nach seinem Studienabschluss 2001 war er als Dramaturg und Regisseur am Theater Konstanz engagiert. Bis 2006 leitete er dort den Jugendclub und erarbeitete zahlreiche Inszenierungen mit Jugendlichen und Studenten. Hinzu kommt intensive Workshop-Arbeit mit Schülern und theaterinteressierten Laien. 2006 war Jörg Wesemüller Stipendiat des Internationalen Forums junger Bühnenkünstler beim Berliner Theatertreffen. Seit dieser Spielzeit arbeitet er als freischaffender Regisseur und Theaterpädagoge in Saarbrücken, München, Jena, Konstanz und Zürich. Am Saarländischen Staatstheater leitet er seit der Spielzeit 2006/2007 den neugegründeten Jugendclub U21, mit dem er die Projekte »Gnadenschuss!« und »Being Macbeth« erarbeitete. Im November 2007 inszenierte er »Die Verwandlung« nach Franz Kafka in der sparte4. Seine Inszenierung von Dylan Thomas »Unter dem Milchwald« am Theater Neumarkt, Zürich, gastierte im September 2008 in der sparte4. Die U21-Inszenierung »über wunden« wurde 2010 zum Bundestreffen der Theaterjugendclubs in Leipzig eingeladen. Lehraufträge nahm Jörg Wesemüller seit 2006 an der Bayerischen Theaterakademie in München und am Konservatorium in Wien wahr.

 

E-Mail »

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.