TheaterderJungenWelt1 Das Theater der Jungen Welt Leipzig ist mit seinem alters- und spartenübergreifenden Programm das Stadttheater für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in Leipzig. Mit rund 700 Vorstellungen pro Spielzeit ist es meistspielender Kulturbetrieb der Stadt.

In den vergangenen Jahren hat sich das Haus, das 1946 als erstes professionelles Theater für Kinder und Jugendliche in Deutschland gegründet wurde, zu einem der renommiertesten deutschsprachigen Kinder- und Jugendtheater entwickelt und ist nicht zuletzt durch Haus_2014_aktuellstes eine Vielzahl von Gastspiel- und Festivaleinladungen deutschlandweit und international präsent. Für die Qualität des gesamten Repertoires sprechen auch zahlreiche Auszeichnungen wie der Theaterpreis des Bundes 2015, der Preis des Sächsischen Theatertreffens 2016 für »Crystal - Variationen über Rausch« und zuletzt der Sächsische Förderpreis für Demokratie 2016 für die Inszenierung »Brennpunkt: X«.

TheaterderJungenWelt3 Beheimatet ist das Theater der Jungen Welt am Lindenauer Markt, wo es über drei feste Spielstätten verfügt. Zudem wird mobil im Theaterbus, im Kindergarten oder im Klassenzimmer gespielt. Das Repertoire des Theaters der Jungen Welt umfasst über 45 verschiedene Stücke.

Zu den aktuellen Produktionen zählen »Das Wintermärchen« von Franz Fühmann nach William Shakespeare, »Besser ich«, TheaterderJungenWelt2 ein interaktives Klassenzimmerspiel zum Thema Selbstoptimierung, oder »Juller« von Jörg Menke-Peitzmeyer, nach der Biografie des deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspielers Julius Hirsch. Neben dem Schauspiel ist Puppentheater feste Programmgröße u. a. mit »Die große Wörterfabrik« nach dem Bilderbuch von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo.

Die Spielzeit 2017/18 widmet sich unter dem Motto »STEHT KOPF!« dem Zusammenspiel von Hirn und TdjW_Aussen_MG_1110 Gefühl. Zehn Neuinszenierungen sowie zahlreiche neue Projekte und Reihen, darunter sieben Uraufführungen und Deutschsprachige Erstaufführungen, stehen auf dem Programm und laden zu allerhand Kopfständen ein. Neben Kinderbuchadaptionen wie »Pinocchio« und »Alice im Wunderland« ergründet das TdJW Potentiale von geistigem Anderssein: Das Tanzprojekt »Dolores (Schmerz)« von Hong Nguyen Thai versucht den Sturm in Kopf und Körper von Borderline-Erkrankten nachvollziehbar zu machen, »Kann das Gehirn das TdjW_AussenDSC_1468 Gehirn verstehen?« begibt sich auf Forschungsreise zu der derzeit spannendsten wissenschaftlichen Erkenntniszone schlechthin - der Hirnforschung - und »Regarding the Bird« begleitet den an Asperger-Syndrom Erkrankten Mikey bei einer Powerpoint-Präsentation vor seiner Klasse. »Wir wollen mit den Inszenierungen auch einen Beitrag leisten, psychische Krankheiten zu entstigmatisieren und für eine stärkere Akzeptanz Betroffener zu werben«, so Jürgen Zielinski, Intendant des TdJW.

Die Theaterpädagogik »Junge Wildnis« bietet wieder einmal innovative Projekte wie das interkulturelle Rechercheprojekt »Geschichten vom Weggehen und Ankommen«, bei dem erstmals Schauspieler*innen und Theaterpädagog*innen gemeinsam auf der Bühne des Theaterbusses stehen. Außerdem firmieren die Fortbildungsangebote unter dem Namen »ExPÄDitionen« und bieten Pädagog*innen nicht nur Insider-Wissen aus der theaterpädagogischen Arbeit, sondern auch das ProbeGucken einer Neuinszenierung. Die Schul- und Partizipationsprojekte werden mit insgesamt 11 Theaterclubs weiter ausgebaut und machen das TdJW darüber hinaus zu einem offenen Haus weit über den Repertoire-Betrieb hinaus.

Das Theater der Jungen Welt hat seine Spielstätten im Theaterhaus am Lindenauer Markt und ist mit den Straßenbahnlinien 7, 8 und 15 leicht erreichbar (vom Hauptbahnhof in 12 min). Die Vorverkaufskasse erreichen Sie direkt von der Straße aus im Eckladen wenige Meter rechts vom Eingang.

Erfahren Sie mehr zur »GESCHICHTE DES THEATERS DER JUNGEN WELT« .

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem umfang nutzen zu können.